Cute Blue Flying Butterfly

Das Schicksal ist ein mieser Verrätern - John Green

Name: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Autor: John Green

Verlag: dtv

Preis: 16,90 (Taschenbuch: 9,95 Euro)





Bewertung: ♥


Fazit:

Mal ein anders Buch über Krebs, was mir sehr gut gefallen hat. Also für alle, die es noch nicht gelesen haben. Dieses Buch muss gelesen und probiert werden.

Über das Buch:

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Bewertung:

Ich hatte gegen das Buch eher Vorurteile. Nicht das es schlecht ist, aber wieder so ein trauriges Buch über Krebs. Und ich mag nicht gerne Bücher über Leiden lesen. Es macht mich einfach so traurig. Als der Film dann in die Kinos kam, wurde das Vorurteil weiter bestärkt.

Letztendlich habe ich es gekauft, um es zu verschenken und da es so gehypet wurde, musste ich es einfach lesen. Und ich bedanke mich dafür, dieses Buch gelesen zu haben, besonders beim Beschenkten. Sonst hätte ich dieses Buch nie in die Hand genommen.
Dieses ist aber ganz anders. Es entführt einen in die Welt neben den Krebs. Nicht der Schmerz oder das Sterben ist das Hauptthema, sondern das Leben, das Empfinden der Menschen.

Mir haben Gus  und Hazel  Grace sehr gut gefallen, sie fehlen mir jetzt schon. Auch die anderen Charaktere sind für mich realistisch gestaltet und nachvollziehbar.
Auch hat der Autor es hervorragend geschafft, dass man das Buch einfach so weglesen kann ohne das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben.


Daher spreche ich eine ganz klare Leseempfehlung aus. Es wird bestimmt nicht jeden zusagen, aber so ist das mit Geschmäckern. Es ist einfach ein Buch, was gelesen werden muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen