Cute Blue Flying Butterfly

The Wild Ones - Verführung von M. Leighton




Titel: The Wild Ones - Verführung
Autor/in: M. Leighton
Verlag: Heyne
Reihe: Band 1
Einband: Taschenbuch
Preis: 8,99
Seiten: 352
Genre: Erotikroman
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Ein aufregendes, leicht erotisches Buch, welches für mich nicht zu viel Porno enthält. Es enthält eine süße Liebesgeschichte über Cami und Trick, die ich beide zuckersüß finde. 
"Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren."
Von der ersten Seite an, hat mich das Buch total gefesselt. Ich habe es fast in einem Rutsch verschlungen.

Auch fand ich, dass das Buch nicht zu viel Sex enthalten hat, das es zum Porno wandeln würde oder ähnliches. So gab es ein paar prickelnde Szenen von der Leidenschaft der ersten Verliebtheit und der Leidenschaft.

Ich habe Cami sehr schnell in mein Herz geschlossen und auch Trick. OMG, die beiden sind einfach so süß zusammen. Und man merkt einfach total schnell, dass sie sich anziehen. Sie ist einfach Papas Liebling und versucht das zu machen, was Papa will. Klappt soweit auch ganz gut, bis Trick auftaucht.
Brent, ihr Freund ist mir zu wider. Solche Typen verdienen doch was besseres und was besser zu ihnen passt. Als das sie ein Mädchen habe, wo sie denken, dass sie zu gut für sie sind und ihr einfach vieles verzeihen und vieles für diese tun.

Trick wieder ist einfach unwiderstehlich und bekommt einfach viele Frauen ins Bett. Also ein totales Klischee. Dabei ist er aber einerseits total verantwortungsbewusst gegenüber seiner Familie und andererseits verantwortungslos im Umgang mit Alkohol. Mit Cami lernt er aber einiges und verändert sich dadurch schon, genauso wie Cami.

Beide haben ihre Fehler und das gehört einfach dazu. Zum Ende des Buches haben mir beide echt das Herz gebrochen. Und was lernen wir wieder darauf, was ich schon so oft bereut habe, Reden hilft ;)

Die Kapitel sind jeweils kurz gehalten und werden immer aus der Ich-Perspektive von den Beiden erzählt. Dadurch das sie so kurz sind, erfährt man viel über beide. Auch wie sie die Situationen jeweils sehen.
Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkten
Vielen Dank an Heyne für dieses Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen