Cute Blue Flying Butterfly

Die Chroniken der Götter 1: Die Göttin der Dunkelheit von Anke Unger



Titel: Die Chroniken der Götter 1:
Die Göttin der Dunkelheit (R)
Autor/in: Anke Unger
eBook
Reihe Band 1 von 4
Preis: 3,99 € Amazon
Seiten: 368
Genre: Jugendbuch (ab 16 Jahren)
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Ich fing an dieses Buch zu lesen und fand es ganz spannend, nicht so spannend, aber ganz gut. Ich habe mich über Areshvas Naivität aufgeregt und dann über Silvrin, wie er besonders am Anfang ist und doch hat er auf einer anderen Seite ein gutes Herz. Total komisch. Und dann ging es los. Agga, ich liebe sie und freue mich, wenn sie auftaucht, auch wenn sie böse ist. Was hat sie vor und was stellt sie noch mit Areshva an? Und Areshvas Weg ist wirklich spannend. Ich rege mich auf, ich pöbele, ich will eingreifen und ich lese einfach weiter. Es ist soooo packend. Ich kann nicht aufhören. Verdammt...
Also jetzt gespannt sein auf Teil zwei.
"Als Priesterin im Tempel des Lichts dient die temperamentvolle Magierin Areshva ihrer Göttin von ganzem Herzen. Doch dann nehmen düstere Mächte das Land ein und verdrängen die Kräfte des Guten. Areshva sieht nur einen Ausweg, um ihrer Göttin zu helfen: Sie muss sich mit der Dunkelheit verbünden. Nur so kann sie die Zauberkraft erlangen, die sie im Kampf brauchen wird. Doch die Dunkelheit ist ein Pfad voller gefährlicher Versuchungen… "
Sehr gut gefallen haben mir die Charaktere, auch wenn ich sie manchmal schütteln könnte. Sie sind einfach total authentisch, jedenfalls für mich. Mal ärgere ich mich über Areshvas Naivität, aber das liegt wohl auch an ihrem Tempelleben, dann über Silvrin, wie er besonders am Anfang ist. Manchmal auch darüber, wie gut Menschen sein können, haben sie doch woanders ein schwarzes Herz oder sowas in der Art.

Charaktere

Areshva ist eine starke, junge Frau, die nicht gerne Befehle befolgt. Sie will helfen und sich nicht verstecken, dabei kommt sie aber in Abgründe, die sie nicht will. Manchmal ist sie mir mit zu viel Eifer dabei, als ob alles gelingen würde. Ich glaube, dass es alles nicht so einfach ist, wie sie sich das vorstellt. Manchmal habe ich das Gefühl, sie hat unter einer Kuppel gelebt.

Areshvas Vater ist kein allzu netter Zeitgenosse, obwohl er ein Herz für seine Tochter hat. Er trinkt und ist manchmal recht naiv, dazu manchmal auch etwas grob und tagträumerisch.

Agga ist ein lustiges Geschöpf. Sie verpackt gerne alles in eine List und Nettigkeit, auch wenn ihre Worte nicht nett wirken. Ich stelle mir immer die Stimme von einem kleinen Mädchen vor, total naiv, damit es unbekümmert wirkt. Ich glaube, dass passt ganz gut zu ihr und ihrer Art. Auch wenn sie ganz schön gerissen ist und nicht so dumm ist, wie sie scheint. Oder auch eher nicht scheint.

Silvrin ist verliebt in die schöne Ari. Diese bricht ihm aber das Herz und er wird sehr häßlich danach. Er ist unhöflich und harsch, nimmt sich das, was er will oder denkt, was er will, um seine Ehre wieder herzustellen. Dabei wirkt er einfach nur unsympathisch. Im Laufe der Geschichte nimmt das aber immer weiter ab. 

Das Buch erhält von mir 5 von 5 Punkte
Reihenfolge


Kommentare:

  1. Huhu liebe SIne,
    ich muss ja immer wieder feststellen, wie wunderschön die Dark Diamnonds Cover sind! Leider lese ich ja überhaupt keine ebooks, aber die Bücher klingen wirklich alle toll!
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krissy :)

      ja da hast du recht, da gibt es echt schöne Cover. Schade, dass du keine eBooks liest...

      Löschen