Cute Blue Flying Butterfly

Mitternachtsclowns von J. J. Howard



http://www.loewe-verlag.de/_cover_media/titel/290b/7492.jpg
Titel: Mitternachtsclowns
Autor: J. J. Howard
Verlag: Loewe

Reihe: Einzelband
Einband: Hardcover
Preis: 14,95 € 
Seiten: 272
Genre: Jugendbuch
Meine Wertung: 3 von 5 Punkte




Ich denke, für das jugendlichere Publikum ist es wohl eine gute Lektüre für nebenbei. Für mich war es zu unspektakulär. Es ist einfach zu wenig passiert und dieses hat mich auch nicht voll überzeugen können. Es war auch nicht direkt schlecht, aber eher leicht und am Ende lösten sich die Probleme ganz gut auf...
"Lexi ist eine waschechte New Yorkerin. Nie hätte sie gedacht, einmal jenseits der 42. Straße zu leben. Aber nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters ist sie völlig mittellos. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Suche nach ihrer Mutter zu machen, die die Familie vor Jahren verließ und deren letzter bekannter Aufenthaltsort ein kleiner Wanderzirkus irgendwo im Süden der USA ist. Dort angekommen, findet Lexi zwar nicht ihre Mutter aber wenigstens einen Job und eine Unterkunft. Doch die Show mit ihren schillernden Artisten, Clowns und Feuerschluckern und den exotischen Tieren fasziniert sie. Wenn da nur nicht der beißende Liebeskummer wäre, den Lexi aus New York mitgebracht hat ... "
Lexi hat es nicht leicht, sie hat echt Mist gebaut und ihre Freunde sind nicht mehr ihre Freunde. Und dann ist auch noch ihr Vater gestorben und hinterlässt ihr nichts. So macht sie sich auf den Weg zu ihrer Mutter, auch wenn sie sie hasst, um noch halbwegs ein normales Leben führen zu können. Sie hat nur einen Anhaltspunkt, einen Zirkus. Da sie dort aber nicht ist, fängt sie dort an zu arbeiten und mehr über ihren Aufenthalt in Erfahrung zu bringen.

Im Zirkus selber hat sie auch kein einfaches Leben. Sie muss körperlich hart arbeiten. Und auch die Menschen dort sind teilweise sehr eigen. Mir würde es dort wohl nicht wirklich gefallen. Aber Lest hat eben keine andere Möglichkeit.

Die Geschichte selber hat viele kleine Nebenkapitel. Vieles finde ich nicht interessant, aber ich bin auch nicht gelangweilt. Es ist für mich ein Mittelding. Es passiert einfach meistens nicht viel, außer das ganz normale Teenagerleben.

Schade finde ich, dass es nie richtig in die Tiefe geht und vieles nur oberflächig gehalten wird. Auch ist das Ende einfach zu perfekt und es ist alles gut. Mir haben einfach ein paar Schwierigkeiten gefehlt.
Die Kapitel sind handeln entweder von vorher oder nachher. So erfahre ich, wie alles passiert ist und was jetzt passiert nur stückchenweise. Die Abschnitte von vorher sind durcheinander gewürfelt. Ich selber schaue immer zurück, welche Zeiten ich schon hatte, um es zeitlich besser einzuordnen. 
Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkten
Vielen Dank an Literaturschock und den Loewe-Verlag für dieses Buch.

Kommentare:

  1. Hallo Sine :)

    na das hört sich ja nicht so richtig begeistert an. Schade, dass es letztendlich nur eine normale Teenager-Story zu sein scheint. Bei solchen Themen erwartet man halt irgendwie mehr Tiefgründigkeit, von daher kann ich deine Bewertung gut verstehen :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Insi ;)

      ich war auch am Schwanken, weiter runterzugehen. Aber so schlecht war es dann ja auch nicht... Für Jugendliche ist es wohl eher was ;)

      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Huhu Sine :)

    Ich schreibe das einmal unter diesem Post hier: DU wurdest von mir getaggt! :D Schau mal vorbei, ob du mitmachen möchtest ^_^

    Die Sieben Todsünden

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen