Cute Blue Flying Butterfly

Margos Spuren von John Green



Titel: Margos Spuren
Autor/in: John Green
Verlag: dtv
Reihe: Einzelband
Einband: Taschenbuch
Preis: 9,95 € kaufen
Seiten: 336
Genre: Jugendbuch
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten



Leider hat mich das Buch ein wenig enttäuscht. Ich hätte einfach mehr erwartet und die Suche fand ich doch über lange Strecken recht langweilig. Außerdem fand ich das Ende eher komisch. 
"Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen."
Ich habe schon Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen und fand es ganz toll. Da jetzt zu diesen Buch der Film kam, wollte ich dieses Buch auch mal lesen.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Quentin geschrieben. dieser ist am Ende seiner seiner Schulzeit und der Abschlussball steht an. Aber da gibt es noch Margo, die er seit klein auf vergöttert. Er beobachtet sie von weitem bis sie sich eines Tages wieder näher kommen.
Quentin scheint ein ganz netter Junge zu sein, der noch in der Pubertät steckt und so auch die Probleme der Pubertät durchlebt. Er hat sein Herz am rechten Fleck.

Quentins Freunde sind für mich echte Freunde. Es ist nicht alles immer gut und manchmal nervt einen auch was, aber so ist das eben. Jeder ist wie er ist und sie machen viel zusammen. Radar finde ich ganz cool, auch seine Nerdigkeit ;) Und Ben ist eben Ben, er ist ein kleiner Schwätzer und redet echt oft dummes Zeug daher. Aber für seine Freunde ist er letztendlich da. Und das zählt doch.

Margo ist ein ein geheimnisvolles Mädchen. Über diese gibt es so einige Geschichten. Und so wie sie Quentin beschreibt, ist sie außergewöhnlich, besonders für Quentin. Als ich Margo kennenlerne, ist sie einfach eine verrücktes Mädel, welches viel Wahnsinn verbreitet und auch das Abenteuer nicht scheut. Margo kommt mir aber auch so vor, als ob sie in ihrer eigenen kleinen Welt teilweise lebt. Und genau das bestätigt sich mehr und mehr. Dadurch, dass ich sie mehr kennenlerne, sinken die Sympathien immer mehr.

Am Anfang mochte ich das Buch ganz gerne lesen und fand den Schreibstil auch sehr schön. Nach dem Quentin den Zeichen folgt, finde ich größtenteils nicht so spannend. Es ist einfach etwas langwierig und auch schwer. Und dann kam das Ende, was mich mit gemischten Gefühlen zurückließ. Mit einem schalen Geschmack im Mund. Als ob das einfach nicht alles war. Für mich jedenfalls nicht. 
Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Punkte


Kommentare:

  1. Huhu meine Süße :D

    ich kann dir nur zustimmen, wie du weißt ;). Haben das Buch ja gleich bewertet. Und ja, Schwätzer ist die richtige Bezeichnung für Ben!

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du Süße :)

      super, das wir wieder einer Meinung sind :)

      Liebste Grüße

      Löschen