Cute Blue Flying Butterfly

Königreich der Wälder: Auf immer gejagt von Erin Summerill



Titel: Königreich der Wälder: Auf immer gejagt
Autor/in: Erin Summerill
Verlag: Carlsen
Reihe Band I
Hardcover
Preis: 19,99 € Amazon
Seiten: 416
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Bewertung: 3 von 5 Punkten



Für mich ein eher mittelmäßiges Buch, welches mich nicht überzeugen konnte. Es fehlte mir komplett an Spannung. 
"Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache."
Saul, Tessas Vater, wird ermordet. Wahrscheinlich von Cohen, der für Saul wie ein Sohn war. Aber kann das wirklich sein? Und Tessa, die ausgestoßen wird, weil sie von einer Shaerdanerin abstammt, soll ihn finden.

Shaerdan ist ein anderes Königreich neben den von Malam, welches an dieses grenzt. Es gibt dort Magie und vor diesen haben viele Angst. Es ist eben was, was man nicht erklären kann. In Malam wird eine Art Hexenjagd veranstaltet und versucht, Shaerdan zu vernichten. Ob das so klug ist?

Die Geschichte ist für mich interessant, aber mehr auch nicht. Sie baut für mich wenig Spannung auf und plätschert für mich dahin. Außerdem passiert meistens nicht so viel. Es wird sich unterhalten, ein paar Geheimnisse aufgedeckt und ab und zu kommt ein Kampf, aber das war es schon.
Zum Ende hin kommt etwas Spannung auf und lässt auf den nächsten Teil hoffen, das war es aber auch schon.

Charaktere

Tessa hat teilweise wirklich eine äußere Ruhe und kann viel ertragen. Sie hasst zwar die Kommentare, lässt es aber über sich ergehen, damit nichts schlimmeres passiert. Sie kann auch ziemlich stur sein.

Cohen ist ein arroganter Kerl, der mit seinen Lächeln so manchen erweichen kann, auch Tessa. Er ist ziemlich gut im Fährtenlesen und verwischen. Manchmal tut er mir etwas zu geheimnisvoll und möchte nicht so preisgeben, was er denkt. Aber er mag Tessa. An sich auch ein lieber Kerl, aber er versteckt sich manchmal und er ist genauso stur wie Tessa.

Leif scheint ein netter Kerl zu sein und auch ein gutes Herz zu haben.

Thomas ist einfach nur ein Arsch, der wohl am liebsten auch Frauen vergewaltigt, ob das wirklich so ist, keine Ahnung. Aber er wirkt so.
Das Buch erhält von mir 3 von 5 Punkte

Kommentare:

  1. Huhu ^^

    schade, dass es dir nicht so gefallen hat. Ich möchte es aber trotzdem auch noch lesen und mich selbst überzeugen :). Vielleicht ist das ja was für mich.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Hey ;)
    Das Buch sieht man ja momentan überall.
    Trotzdem ist es die erste Rezension, die ich lesen. Ich kann deine Meinung gut verstehen. Bei mir ist es mit Jugendbüchern meist so, entweder können sie mich packen oder nicht. Der Klappentext hört sich wirklich toll an, aber das Cover finde ich persönlich nicht so... es ist irgendwie so einfarbig, triste. Vllt passt es ja zum Inhalt?

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen