Cute Blue Flying Butterfly

Witch Hunter von Virginia Boecker



Titel: Witch Hunter
Autor/in: Virginia Boecker
Verlag: dtv
Reihe: Reihe Band 1
Einband: Hardcover
Preis: 17,95 € kaufen? Amazon
Seiten: 400
Genre: Jugendbuch
Bewertung: 4 von 5 Punkten



Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, leider hat es mich nicht ganz so begeistern können, wie ich gedacht hätte. Trotzdem war es ein super Auftakt. Ich bin auf den nächsten Band gespannt.
Da ich ziemlich große Erwartungen an das Buch hatte, hat es mich ein wenig enttäuscht. 
"Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen."
Dieses Buch habe ich schon in der englischen Ausgabe entdeckt und es ist daher schon etwas länger auf der Wunschliste. Später habe ich dann auch das deutsche Cover entdeckt und war total begeistert. Daher hatte ich große Erwartungen in dieses Buch.

In diesem Buch geht es um die Hexenjägerin Elizabeth, die nicht ganz freiwillig die Seiten wechselt. Das hört sich schonmal spannend an.
Es ist die Zeit der Hexenverbrennung und der Inquisition und Elizabeth hängt da voll mit drin.
Die Geschichte finde ich überaus spannend auch die verschiedenen Wesen, die hier auftauchen finde ich toll. Da gibt es natürlich die Zauberer und Hexe, die Nymphen und Wiedergänger und auch noch einige andere, die nebenher auftauchen.

Das Buch ist aus der Sicht von Elizabeth. Sie ist 16 Jahre alt und trotz ihrer gewissen Erfahrung, ist sie manchmal schon recht naiv. Sie hat einen Beruf, bei den man schon vom Verhalt Erwachsen sein muss, obwohl sie einfach so jemand töten kann, denkt sie manchmal so gar nicht nach.
Dieses endet zum Glück nach knapp 100 Seiten und ich kann mich prima mit ihr anfreunden. Sie wächst etwas und denkt auch ein bisschen über den Tellerrand.

Es kreuzen ihren Weg auch einige andere Charaktere. Da wäre Caleb, den ich ja schon sehr nett finde, aber irgendwie ist er nicht Fleisch und nicht Fisch. Ganz komisch. Dann gibt es da noch Nicholas. Und Fifer, John, George und einige andere. Die sind alle auf ihre eigene Art recht amüsant, aber auch sehr loyal. Skyler finde ich als Typ echt gut, vielleicht liegt es auch an den Namen und der lockeren, frechen Art. Er scheint eher einer zu sein, bei den man sich bei bestimmten Dingen nicht sicher sein kann. 
Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkte

Kommentare:

  1. Ah da ist ja die Rezi ;D
    Schade, dass du ein bisschen enttäuscht warst. Aber vielleicht waren deine Erwartungen auch einfach zu hoch?
    Ich hab das Buch ja ähnlich bewertet, kam aber mit Elizabeth ein bisschen besser zurecht glaube ich ;). Ich kann aber alles nachvollziehen was du geschrieben hast.
    Den Namen Skyler (und auch den Jungen) finde ich auch toll ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. 4 von 5 ist doch auch schon gut! Von dem Buch höre ich aber auch nur Postives (da ich es schon gelesen und geliebt habe kann ich das aber auch auf jeden Fall nachvollziehen!), da entstehen schon hohe Erwartungen. Ich freue mich jedenfalls so auf den zweiten Band!

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen