Cute Blue Flying Butterfly

Schattenerwachen - Dear Sister 1 von Maya Shepherd


Titel: Schattenerwachen - Dear Sister
Autor/in: Maya Shepherd
Verlag: selbst verlegt 
Reihe: Reihe Band 1
Einband: Taschenbuch
Preis: 11,99 € kaufen
Seiten: 393
Genre: Fantasy
Bewertung: 4 von 5 Punkten



Ein sehr mysteriöses Buch, was mich immer weiterlesen lässt. Denn es ist so spannend und ich wollte einfach rausfinden, wer die Wahrheit sagt und wie das alles angeht. Winter fand ich als Hauptcharakter sehr schön, ihre Schwester und Lucas mochte ich immer weniger. Besonders zum Ende hin wurde das immer mehr. Ich bin nun gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.  
"Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Doch entgegen der Befürchtung anderer, glaubt Winter nicht an ein Verbrechen. Sie ist überzeugt davon, dass Eliza freiwillig die Stadt verlassen hat und plötzlich steht sie da… 
Winter traut ihren Augen nicht und beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester noch die ist, die sie einmal war. Magie? Übernatürliches? Was ist bloß mit ihrer Schwester passiert? 
Zwischen Geheimnissen, Magie und Finsternis muss Winter sich schließlich entscheiden. "
Das ist der erste Band der Reihe.  Die Bände haben ein neues Cover erhalten, wenn euch vielleicht die Geschichte bekannt vorkommt.

Es fängt schon mit einem Prolog an, der auf nichts Gutes hoffen lässt.
Es zeigt sich, dass es hier um viel mehr geht. Alles ist verworren und es geht letztendlich alles um Eliza, Winters Schwester. Und wirklich alles ist einfach nur komisch. Ich stelle Verdächtigungen auf, die gar nicht stimmen, andere stimmen wieder. Ich weiß gar nicht, wem ich trauen soll.

Ich mag Winter, den Namen und sie auch. Sie ist rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst. Ihre Schwester Eliza ist genau das Gegenteil, aber die ist nicht mehr da.

Eliza mag ich so gar nicht. Sie ist egoistisch und macht was ihr gefällt. Sie ist der Mensch, der macht was ihr gefällt ohne auf andere Rücksicht zu nehmen. Und dann gibt es noch viele, die sie trotzdem in Schutz nehmen, das macht Winters Leben nicht einfacher.

Und Lucas ist mir am Anfang etwas komisch. Er wirkt wie ein schwarz-weiß Mensch, der keine Graustufen sieht. Er hält sich an Regeln und sieht immer das gute in anderen, dadurch hat er auch nicht wirklich schlechte Laune.

Die Kapitelabschnitte sind in unterschiedliche Leute unterteilt, die einen mehr und mehr in die Story eintauchen lässt. 

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Punkte
Reihenfolge:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen